Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2018 angezeigt.

Blut ist dicker als Wasser

Dieses Thema hat mich tief bewegt, zumal es in den letzten Monaten öfters aufgetaucht ist.

Es geht um "Kuckuckskinder"

Dieser Begriff beschreibt Menschen, die unwissentlich mit einem falschen Vater und/oder Mutter aufgewachsen sind.
Man sollte nicht meinen, dass auch wenn es dem Kind an nichts gefehlt hat, ihm doch ein wesentlicher Aspekt der Verwurzelung und der Identitätsfindung vorenthalten wurde.

Blut ist dicker als Wasser

Was macht die besondere Verbindung zwischen dem Kind und seinen leiblichen Eltern aus?
Wir haben ein instinktives Bedürfnis uns zu unserem Clan, der Familie oder einer Gruppe zugehörig fühlen zu wollen. Die Gemeinschaft sichert uns das Bedürfnis nach Schutz, Nahrung und Kommunikation.

Schon bevor ein Kind sprechen kann, ist diese Verbindung längst hergestellt und zwar durch den "Klang" unserer DNA. In der Begegnung mit den leiblichen Eltern oder den Verwandten wird auf der Ebene der Biochemie das Lied des Clans als eine (Resonanz-)Verstärkung …