Direkt zum Hauptbereich

.. und was gibt es noch für "Arschengel" in deinem Leben?

 Wir kennen das alle, die Begegnung der besonderen Art, nach der man sich am liebsten vergessen und einfach nur reinschlagen möchte. Da schwillt uns der Kamm an!

Provokation, Kränkung, Anmaßung.

"Arschengel" hat Robert Betz diese Personen mal genannt. Auch er bezieht sich auf das Gesetz der Resonanz, welches uns erinnern soll:

Was wir im Außen erleben, ist Ausdruck unseres inneren Zustandes.

Also sei dem "Arschengel" dankbar, daß er für dich diese Saite auf seiner Harfe zum Klingen gebracht hat!
Nutze diese Gelegenheit, um diese Verletzung deiner Seele jetzt zu heilen:

Schließe die Augen und komme zur Ruhe.
Stelle dir nun die Person vor, mit der du ein solches "Arschengel-Erlebnis" gehabt hast.
Sie sitzt dir gegenüber und schaut dich an.
Stelle dir vor wie aus euren Herzen heraus zwischen euch beiden eine Kugel entsteht, die alles das enthält, was zwischen euch nicht geheilt ist und sprich:"

Ich bitte alle meinen himmlischen Helfer nun das Thema "Kränkung" zwischen mir und dieser Person zu heilen".

Mit dem nächsten aus atmen visualisierst du das göttlich Licht, das von oben in die Kugel eindringt und die heilende Transformation in Gang setzt.
Spüre wie die heilende Energie in dein Herz zurück fließt und auch in dir eine fühlbare Veränderung hervorbringt.
Halte diese Visualisierung so lange, bis du keine Veränderung mehr spürst.
Bedanke dich dann bei den himmlischen Helfern und komme zurück ins Hier und Jetzt.

Wenn du es perfekt machen möchtest, wiederhole die Meditation noch weitere Male mit den Begriffen:

Respekt, Erwartungen, Vergebung

Dies ist eine sehr wirksame Übung und du wirst sehen, wenn du das nächste mal diese Person wieder triffst, welche Leichtigkeit zwischen euch entstanden ist.

Vielleicht fühlst du dich dann motiviert, diese Übung mit allen Menschen in deinem Leben zu machen, mit denen du schon mal zusammen gerasselt bist oder mit denen du dich schwer tust.

.. und was gibt es noch für "Arschengel" in deinem Leben?

Licht und Liebe,

Sigrid


www.goutal.net

Robert Betz, Arschengel (Youtube)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neue Termine

immer 4. Donnerstag im Monat19:00 bis 22:00 Uhr MTM-Praxis
Königsbrücker Str. 91
Dresdener Neustadt

Das Freie Stellen nutzt das Phänomen der sogenannten "repräsentativen Wahrnehmung" um Teilaspekte der Seele sichtbar zumachen und um seelische Ressourcen zu erkennen. Sie hilft blockierte Bereiche zu heilen und zu integrieren.

Die Aufstellungsarbeit zeigt neue Wege auf und eröffnet uns ungeahnte Ressourcen, die wieder Kraft und Lebendigkeit in unser Leben bringen. Sie gibt uns ein neues inneres Bild welches seine heilende Wirkung in der Seele entfalten kann.

Es können Anliegen aus allen Lebensbereichen an diesen Abenden aufgestellt werden. Dazu bitte vorher mit telefonischem Vorgespräch anmelden.

Gebühr: 15 Euro
Aufsteller bezahlen zusätzlich 50 Euro

Bitte unbedingt verbindlich anmelden, da der Abend auf maximal 10 Personen limitiert ist.

Anmeldung:
Sigrid Goutal
0170/4788216
sigou01@googlemail.com

Engelaufstellung

am 28.12.2017  um 19:00 Uhr - 22:00 Uhr

in der MTM-Praxis
Königsbrücker Str. 91
01099 DresdenWelches Thema begleitet mich im kommenden Jahr und welcher Engel unterstützt mich dabei?

Das freie Stellen nutzt das morphische Feld, -das wissende Feld - um Teilaspekte der Seele
sichtbar zu machen, um seelische Ressourcen zu erkennen und blockierte Bereiche zu heilen und zu integrieren.

Die Engelaufstellung zeigt uns anstehende Themen auf und öffnet uns den Zugang zu irdischer und kosmischer Hilfestellung.


Bitte bequeme Kleidung tragen und Socken oder Ähnliches mitbringen.

Gebühr: 15,- Euro
Da die Engelaufstellungen nicht so komplex sind, bezahlen Aufsteller zusätzlich nur 10,- Euro

Bitte unbedingt verbindlich anmelden, da der Abend auf maximal 6 Personen limitiert ist.


Anmeldung:
Sigrid Goutal
0170/4788216
sigou01@googlemail.com

oder Online-Platzreservierung https://lichtgarten.simplybook.it/v2/#book/service/17/

Blut ist dicker als Wasser

Dieses Thema hat mich tief bewegt, zumal es in den letzten Monaten öfters aufgetaucht ist.

Es geht um "Kuckuckskinder"

Dieser Begriff beschreibt Menschen, die unwissentlich mit einem falschen Vater und/oder Mutter aufgewachsen sind.
Man sollte nicht meinen, dass auch wenn es dem Kind an nichts gefehlt hat, ihm doch ein wesentlicher Aspekt der Verwurzelung und der Identitätsfindung vorenthalten wurde.

Blut ist dicker als Wasser

Was macht die besondere Verbindung zwischen dem Kind und seinen leiblichen Eltern aus?
Wir haben ein instinktives Bedürfnis uns zu unserem Clan, der Familie oder einer Gruppe zugehörig fühlen zu wollen. Die Gemeinschaft sichert uns das Bedürfnis nach Schutz, Nahrung und Kommunikation.

Schon bevor ein Kind sprechen kann, ist diese Verbindung längst hergestellt und zwar durch den "Klang" unserer DNA. In der Begegnung mit den leiblichen Eltern oder den Verwandten wird auf der Ebene der Biochemie das Lied des Clans als eine (Resonanz-)Verstärkung …